Das sind die Sieger-Bilder

Als Jahr mit besonders vielen guten Schlagzeilen wird 2020 nicht in Erinnerung bleiben. Doch zumindest entstanden im Erzgebirge viele tolle Fotos - beim Leserwettbewerb der "Freien Presse". Hier sind die Bilder des Jahres. Und der Wettstreit geht weiter - inklusive Neuerung.

Platz 2: Ein herausragendes Bild ist Alexander Nix aus Lauter-Bernsbach gelungen. Zunächst ist da die trotz zunehmender Verbreitung von Drohnen immer noch ungewohnte Perspektive aus der Luft. Die sich durch den Wald schlängelnde Straße zwischen Grünhain und Elterlein wird gesäumt von vielen Nadelbäumen und einigen Laubbäumen, deren herbstliche Färbung herrliche Farbkontraste setzt.

Platz 1: Mit "Endlich Frühling" hat Maik Rolle aus Marienberg nach Ansicht der Jury das Foto des Jahres geliefert. Es ist stimmig bis ins Detail. So überzeugen etwa der Einsatz mehrerer Ebenen, der Unschärfeverlauf, die Harmonie der Farben und Dynamik, die durch den fliegenden Hut und den emporgestreckten Arm entstehen. Dieses Bild macht Lust am Fotografieren. Maik Rolle hatte übrigens 2017 schon mal am Ende die Nase ganz vorn.

Platz 5: Dass auch ein Schnappschuss im Alltag das Zeug zum Gewinnen hat, beweist Cordula Hellmich aus Lauter-Bernsbach. Hier ist es das Scherenschnittartige, das Schattenhafte, das das Bild herausstechen lässt. Der Titel des dynamischen Fotos, das am Oberbecken des Pumpspeicherwerks in Markersbach entstand, unterstreicht dessen Aussage: "Das Leben ist schön!"

Platz 4: René Illgen aus Lengefeld mit "Pilze im Märchenwald" zeigt, dass Makrofotografie sich nicht nur darauf beschränkt, Kleines groß darzustellen. Der Pilz wird durch die Beleuchtung toll in Szene gesetzt, das Bokeh im Hintergrund ist ein Blickfang und die Pilzgruppe in der mittleren Ebene verleiht dem Foto Mehrschichtigkeit und sichert eine ausgewogene Bildkomposition.

Platz 3: Stefan Hahnewald aus Chemnitz hat mustergültig gezeigt, dass in der Fotografie belohnt wird, wenn man den Blick nicht nur aufs Motiv einengt, sondern die Umgebung einbaut - hier die Schreckenberg-Ruine als Rahmen für die Stadtansicht von Annaberg-Buchholz.


Infos zum Wettbewerb

Teilnahmebedingungen: Mit dem

Einsenden des/der Foto/s erklärt der

Teilnehmer/die Teilnehmerin, dass alle auf der Aufnahme erkennbar abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung durch die "Freie Presse"

in gedruckter wie digitaler Form einverstanden sind. Er/Sie versichert darüber hinaus, dass er/sie Urheber

des/der Foto/s ist und das/die Foto/s

frei von Rechten Dritten ist/sind.

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin am Fotowettbewerb erklärt sich zudem gegenüber der Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG einverstanden, dass seine/ihre Zusendungen kostenfrei veröffentlicht werden können in gedruckter wie digitaler Form.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.