Deutsches Haus verschwindet

Die letzten Reste des Deutschen Hauses in Lößnitz verschwinden. Heute dürfte von dem Gebäude, mit dem viele Einwohner der Muhme schöne Erinnerungen an Veranstaltungen verbinden, kaum noch etwas übrig sein. Nachdem es in den leerstehenden Saal immer wieder hineingeregnet hatte, sei das Bauwerk nicht mehr standsicher gewesen, teilte der Staatsbetrieb Zentrales Flächenmanagement Sachsen mit. Das Deutsche Haus gehörte zuletzt dem Freistaat, nachdem die Erben des früheren Eigentümers die Erbschaft ausgeschlagen hatten. Der Abriss, den die Lengenfelder Recycling und Abbruch GmbH vornimmt, kostet circa 200.000 Euro. Voraussichtlich Ende Mai soll das Grundstück komplett beräumt sein. Das Hotel- und Gaststättengebäude "Deutsches Haus" wurde 1884 errichtet. 1908 ist die Kegelbahn angebaut worden. Der Komplex wurde laut dem Staatsbetrieb Flächenmanagement bis Ende der 1990er/Anfang der 2000er-Jahre noch als Hotel und Gaststätte genutzt. Komplett leer steht das Objekt seit Anfang 2016. (gudo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...