Eibenstock - ein bisschen wie Woodstock

Bei der diesjährigen Sommernacht am Adlerfelsen passte alles: das Wetter, die Laune der Gäste und die Spielfreude der Spider Murphy Gang.

Eibenstock.

Der Musik- und Dokumentarfilm "Glory Days of Rock 'n' Roll" über die Spider Murphy Gang läuft seit 4. Juli in den Kinos - in Eibenstock stand die Münchner Band am Samstag zur Eibenstocker Sommernacht als Haupt-Act live auf der Bühne am Fuße des Adlerfelsens an der Allwetterbobbahn. Dabei haben die rund 1500 Besucher Hits wie "Schickeria" oder "Skandal im Sperrbezirk" zu hören bekommen, die Kultstatus erreicht haben.

Die Vollblutmusiker der Spider Murphy Gang stehen seit 40 Jahren auf der Bühne und begeistern mit bayerischem Rock ihr Publikum. Frontmann Günther Sigl, zugleich Mitbegründer der Band, gibt immer Vollgas. Klare Ansage in Eibenstock: "Wir ziehen die Rock-'n'-Roll-Schuhe noch lange nicht aus." Zum Ambiente am Adlerfelsen sagte der 72-Jährige: "Es ist ein bisschen was vom Woodstock-Feeling im Erzgebirge zu spüren, was mir gut gefällt." Auf dem Hang hatten es sich einige der Besucher auch auf Decken und Camping-Stühlen bequem gemacht.


Zum Sommernachts-Programm gehörten neben der Spider Murphy Gang Auftritte der Horseless Riders aus Carlsfeld, die als Vorband spielten. Spät am Abend haben die Musiker der Coverband SK 5 zu ihren Instrumenten gegriffen, nachdem eine Lasershow mit Feuerwerk den Himmel über Eibenstock in ein Meer aus Farben getaucht hatte.

Maxi Meier aus Rothenkirchen feierte bei der Sommernacht ihren Junggesellinnen-Abschied. "Meine Trauzeugin hat das Ganze organisiert. Ich mag Musik, wo man mitsingen kann. Die Stimmung in Eibenstock ist toll. Es geht hier richtig ab", sagte die 25-Jährige, die im September heiraten wird.

Auf die Beine gestellt hatten das Sommernachts-Spektakel die Laser Event Company Eibenstock (LEC) und das Touristenzentrum am Adlerfelsen. Sie hatten sich eine laue Sommernacht gewünscht und haben sie bekommen. Stefan Uhlmann vom Touristenzentrum: "Wir können zufrieden sein. Das Wetter passt, und es läuft alles bestens." LEC-Geschäftsführer Enrico Oswald machte auf kommendes Jahr neugierig. Dann feiert die LEC ihr 30-jähriges Bestehen, und das Touristenzentrum wird 20 Jahre alt. "Daher wird es eine große Show in Eibenstock geben. Wir sind bereits mit einigen namhaften Künstlern im Gespräch", sagte Oswald.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...