Auer Hausarzt: "Eine große Akzeptanz für Astrazeneca"

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Auer Arzt Lars Schirmer spricht im Interview über die Corona-Pandemie, den holprigen Start für die Impfaktion und die Langzeitfolgen von Covid-19

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    4
    Zeitungss
    08.04.2021

    @Chemnitzmischa.: Die sächsische Politik hat gerade andere Sorgen, wartet man doch schon lange auf die geplante Diätenerhöhung, welche der sächsische Normalbürger mit Abneigung gegenübersteht. Also bitte etwas Nachsicht.
    Für reale Dinge hat man dort schon lange kein Gefühl mehr, das Pandemiedrama lässt in allen Bereichen grüßen.
    Auch ich danke meinem Hausarzt für seinen Einsatz bei der Beschleunigung der Impfaktion, wenn man nur bedenkt, was ihm die Bürokratie dabei aufbürdet.

  • 30
    8
    chemnitzmischa
    08.04.2021

    Gut, dass es solche Macher gibt. Schlimm, das sie so wenig unterstützt werden. Wenn das besser laufen würde, gänge es auch mit der Pandemiebekämpfung schneller und wirkungsvoller voran.

    Wo bleibt da die sächsische Politik? Statt Brücken für die Macher zu bauen, wird über Brückenlockdowns nachgedacht.