Elektroautos stottern noch im Erzgebirge

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Anzahl der E-Autos und Hybridfahrzeuge, die im Landkreis zugelassen sind, hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Die absoluten Zahlen aber bleiben gering.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    petzpeter
    21.02.2021

    Wenn man 9000 Euro für ein Auto bekommt,dann könnte man doch damit dem Kunden gleich einen neuen Verbrenner schenken? Vorteil: Ein Dieselfahrzeug reinigt nachweislich die Luft und es ist in der Gesamtbilanz umweltfreundlicher als das E-Auto.Ach ja,die Tankstellen gibt es schon und die schon welthöchsten Strompreise in D könnten vielleicht sinken,weil weniger verbraucht würde. Wer immer noch vom Siegeszug der E-Autos überzeugt ist,der sollte sich mal vorstellen,dass z.B.die Hälfte aller PKW nach Feierabend an einer Ladesäule hängt,es windstill,bedeckt und minus 15Grad ist.Gute Nacht Stromnetz!

  • 8
    0
    Max91074
    01.02.2021

    Und von den 513 gehören bestimmt die Hälfte, Autohändlern als Vorführer oder Behörden die sich ein gewisses grünes Ego verschaffen. Die im privaten Besitz kannst zählen ????

  • 16
    2
    Lillilina
    01.02.2021

    Ein Elektroauto in unserer Region find ich etwas blöd wenn man sich mal bei grip informiert sieht man allein schon im Flachland wie wenige Kilometer man mit so einem Auto kommt was soll man dann mit einem Elektroauto im Gebirge?

    Die meisten Hersteller geben 200 Kilometer Reichweite an im Flachland kommt man gerade so 150 Kilometer da kommt man im Gebirge bei uns 100 Kilometer und dann stehst ne Stunde und länger am laden nun erklärte mir einer wo das effektiver Sinn ist.

  • 21
    3
    JochenV
    01.02.2021

    Wenn der Verkauf von E-Autos stottert, wird noch nicht soviel (aber wie ich finde, bereits zu viel) unseres Steuergeldes dafür hinausgeworfen, übrigens zum Schaden der Hersteller und Zulieferer unserer auch in der Umweltgesamtbilanz besser dastehenden Verbrennungsmotoren.

  • 6
    18
    A80
    01.02.2021

    Erzgebirgs Leute haben viel Geld. Die kaufen viel Elektroautos. Also brauchen die Leute sich nicht über Stromerhöhung aufzuregen u.s.w.