Eltern fordern jeweils zwei Busse

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Eibenstock/Johann'stadt.

Eltern aus Sosa und Johanngeorgenstadt, deren Kinder die Oberschule in Eibenstock besuchen, wollen sich beim Regionalverkehr Erzgebirge dafür einsetzen, dass für die Schülerinnen und Schüler im kommenden Schuljahr jeweils zwei Busse zur Verfügung stehen. Für Sosa war das in den vergangenen Wochen auf Drängen der Eltern bereits möglich gemacht worden, berichtet Udo Schieronsky, Schulleiter der Oberschule Eibenstock. In der Vorwoche hatte es einen Unfall mit einem Schulbus gegeben, der Schüler aus Johanngeorgenstadt nach Eibenstock bringen sollte. Im nächsten Schuljahr wird sich laut Schieronsky die Anzahl der Fahrschüler aus Johanngeorgenstadt erhöhen. (ike)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.