Erzgebirger stellen patentiertes Edelstahl-Laminat vor

Stützengrün.

Einen Fußboden aus Edelstahl, der wie herkömmliches Laminat verlegt wird, hat am Donnerstag der Bodenfachmarkt Queck aus Stützengrün vorgestellt. Das Familienunternehmen hat sechs Jahre Entwicklungszeit und etwa 60.000 Euro in die Erfindung investiert, die jetzt ein europäisches Patent erhalten hat. Der Fußboden ist langlebig, robust, korrosionsbeständig und hygienisch - Keime finden auf ihm keinen Nährboden. Eingesetzt werden soll das Edelstahl-Laminat unter anderem in Krankenhäusern.

Trotz des erteilten Patents sei der Weg bis zur Produktionsreife noch lang, sagte Geschäftsführer Volker Queck (58). Als Nächstes müsse eine Fertigungslinie aufgebaut werden, für die etwa eine halbe Million Euro nötig sei. Dafür wolle man Fördermittel beantragen.

Partner des Stützengrüner Familienbetriebs sind die Ilkazell Isoliertechnik GmbH aus Zwickau und die Auer Metallprofile GmbH, welche die Metallpaneele und Montageelemente zuliefern. (mu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...