Exkursion führt erneut nach Aue

Ingenieursenioren besuchen Feuerwehrdepot

Aue.

Seine Serie von Exkursionen zum Auffrischen und Erweitern von Wissen setzt der Ingenieurverein Aue-Schwarzenberg am morgigen Donnerstag mit dem Besichtigen des Feuerwehrdepots am Auer Postplatz fort. Vereinsmitglieder und Angehörige nutzen die Gelegenheit, bei der Feuerwehr einmal hinter die Kulissen schauen zu können, dabei Erläuterungen zu den Einsatzkräften und zur Technik zu bekommen.

Im vergangenen Monat hatten die Ingenieursenioren das Wasserwerk und das Heizhaus auf dem Auer Eichert besichtigt, was durch Vereinsmitglied Klaus Albrecht organisiert worden war. Das Wasserwerk gibt es schon seit 1887, in der jetzigen Form mit einer der modernsten Wasseraufbereitungen in ganz Sachsen aber erst seit 2013. Zur Warmwasser- und Wärmeversorgung der Hochhäuser auf dem Eichert war einst das Heizhaus entstanden. Jetzt beherbergt es noch zwei Heizkessel mit einer Leistung von jeweils zwei Megawatt. Die gasbetriebene Anlage läuft vollautomatisch.


Auch das Ziel einer weiteren Exkursion, die der Ingenieurverein plant, steht bereits fest: Am 13. Juni besuchen die Mitglieder ein Unternehmen, das in Frankenberg Verbundwerkstoffe herstellt. (stl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...