Fällarbeiten rund um Talsperre Sosa

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Forst will das Waldbild rund um das Wasserreservoir verändern. Es geht um mehr Artenvielfalt.

Eibenstock/Sosa.

Derzeit finden rund um die Talsperre Sosa Holzfällarbeiten statt. Laut Sachsenforst werden die Arbeiten auf der gesamten Länge des Talsperrenrundwegs durchgeführt, um mehrmalige Sperrungen zu vermeiden. Ziel sei, das Waldbild an der Talsperre zu ändern, weg von reinen Fichtenbeständen hin zu einer vielfältigen Mischung aus Baumarten, wie Bergulme, Bergahorn, Schwarzerle, Weißtanne, Rotbuche und Fichte. Die Arbeiten erfolgen bis Anfang Februar am Seitenflügel ab der Kreuzung Mittelflügel/Kohlsträßel in Richtung Sosa und an der Talsperrenumgehungsstraße vom Abzweig Seitenflügel bis zur Steinernen Brücke am Hähnelwehr. Das Begehen der Staumauer ist möglich, eine Überquerung Richtung Eibenstock nicht.