FCE zahlt Pacht fürs Stadion jetzt pünktlich

Verein überweist zudem Anteil der Stadionmillion an den Landkreis

Aue.

Nach Kritik an verspäteten Überweisungen hat der FC Erzgebirge Aue jetzt pünktlich seine nächste Rate für die Stadionpacht überwiesen. Das berichtet das Landratsamt auf Nachfrage. Die Zahlung für das vierte Quartal über 84.500 Euro netto sei am 1. Oktober erfolgt, heißt es. Fällig gewesen wäre die Überweisung bis spätestens 4. Oktober.

Für etwa 20 Millionen Euro hatte der Landkreis dem FC Erzgebirge Aue ein modernes Stadion gebaut. Dafür muss der Fußballverein seit dem 1.Juli dieses Jahres jährlich rund 350.000 Euro Pacht plus Umsatzsteuer an den Landkreis zahlen. Eine Nachfrage im September hatte jedoch ergeben, dass die erste Pachtzahlung verspätet einging. Das stieß bei Kreisrat Mario Löffler (NPD), der dazu im Finanzausschuss nachhakte, auf Unverständnis.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Neben der Pachtrate überwies der Verein vor kurzem noch einen weiteren Geldbetrag an das Landratsamt - und zwar 357.000 Euro. Denn neben den Pachtzahlungen hat der FC Erzgebirge auch noch seinen Anteil in Höhe von rund einer Million Euro für den Stadionbau zu zahlen, die sogenannte Stadionmillion. Dazu war vereinbart worden, dass zunächst die Einnahmen aus dem Eröffnungsspiel gegen den FC Schalke 04 von Ende Juli an den Landkreis gehen - eben jene 357.000 Euro.

Ein Sprecher der Behörde erklärt dazu: "Gemäß Abrechnung des FCE betrug der Nettobetrag aus dem Eröffnungsspiel 297.253 Euro, aufgerundet 300.000 Euro - dazu kommen 19 Prozent Umsatzsteuer."

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...