Feuerwehren des Landkreises messen sich in ihrer wichtigsten Disziplin

Möglichst schnell eine Saugleitung von einer Wasserentnahmestelle zur Pumpe errichten, von dort eine Leitung legen, die schließlich das Wasser auf zwei Strahlrohre verteilt - so lautete die Aufgabe für die Feuerwehrteams, die sich am Sonnabend auf dem Sportplatz Kemtau zur Kreismeisterschaft im Löschangriff getroffen haben. Im Jugendbereich waren 22 Teams in vier Wertungsgruppen gestartet, bei den Erwachsenen wetteiferten acht Männer- und drei Frauenteams um den Sieg. "Hintergrund des Wettkampfes im Löschangriff ist das typische Vorgehen im Brandeinsatz", erläuterte Paul Schaarschmidt vom Kreisfeuerwehrverband. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern siegte das Team der Freiwilligen Feuerwehr Großolbersdorf. Die Beierfelder wurden jeweils Dritte. Bei den Jugendlichen räumten ebenfalls Großolbersdorf sowie Bockau und Carlsfeld ab. In der Wertungsgruppe gemischte Mannschaft 8 bis 10 Jahre siegte Carlsfeld vor Oelsnitz und Bockau. Bei den Jungen bis 15 Jahren war Carlsfeld vor Schwarzenberg und Beierfeld II am besten. Die Bockauer Mädchen waren in ihrer Wertungsgruppe, die nur mit einer Mannschaft besetzt war, ganz vorn. (kan/tjm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...