Firmenübernahme dank persönlicher Kontakte

Einstige Mitbewerber sind jetzt eins: Reinhard Troll und Andreas Konopka haben ihr Unternehmen WMZ an die Hermann Wendler GmbH verkauft.

Zwönitz.

Im Zwönitzer Gewerbegebiet ist bereits groß der Schriftzug Hermann Wendler GmbH am Firmengebäude Am Windberg 1 zu lesen. Vor ein paar Wochen noch zierte WMZ das Haus. Doch der Werkzeug- und Maschinenhandel Zwönitz ist an die Hermann Wendler GmbH in Aue verkauft worden. Zwei Jahre hatten die Inhaber Reinhard Troll und Andreas Konopka, die beide nun mit Mitte 60 in den verdienten Ruhestand gehen wollen, nach einem Käufer gesucht.

Schließlich ging Reinhard Troll im Frühjahr 2018 auf Hans-Christian Schlesinger, Geschäftsführer der Hermann Wendler GmbH, zu. "Wir kennen uns schon viele Jahre", sagt Troll. Schließlich hatten beide einen industrienahen Handel und einen sich zum großen Teil überschneidenden Kundenstamm. Während die Wendler GmbH unter anderem die Themen Arbeitsschutz, Dichtungsmaterial, Kleb- und Dichtstoffe, Schläuche und Armaturen bedient, dreht sich bei WMZ alles um Werkzeuge. Die Wendler GmbH hat zudem einen Fertigungsbereich für Miniserien auf Kundenwunsch.


Schlesinger musste nicht lange überlegen. "Unsere vier Gesellschafter haben sich zusammengesetzt und sehr schnell der Übernahme zugestimmt", so der Geschäftsführer, der ebenfalls Mitte 60 ist und natürlich auch an den Ruhestand denkt. Doch in seinem Fall ist die Nachfolge längst gesichert. Tochter Eva-Maria Lipphaus ist bereits Prokuristin im Unternehmen und wird früher oder später in die Fußstapfen ihres Vaters treten. An der Wirtschaftsakademie Hamburg hat sie sich zur Betriebswirtin ausbilden lassen.

Momentan gibt es an beiden Standorten noch unterschiedliche Sortimente. Schritt für Schritt soll das angepasst werden, so Lipphaus: "Im Laufe der Zeit gibt es eine Angleichung. Das ist auch normal, wir richten uns bei der Lagerhaltung stark am Bedarf des Kunden aus."

Der Verkauf von WMZ an die Hermann Wendler GmbH sei durchweg positiv aufgenommen worden. Troll und Konopka war es wichtig, einen Käufer zu finden, der in ihrem Sinne das Unternehmen weiterführt. In Aue hat die Hermann Wendler GmbH, die sich seit 1902 im Familienbesitz befindet, aktuell elf Mitarbeiter, am Standort Zwönitz sind es acht. Da sich am Mitarbeiterstamm nichts geändert hat, ist das Knowhow erhalten geblieben. In einer Übergangsphase stehen auch Konopka und Troll mit Wissen und Erfahrung noch zur Verfügung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...