Gebäude in Aue erneut bei Auktion

Häuser in Schönheide und Eibenstock auch zu haben

Aue/Eibenstock/Schönheide.

Bei der Frühjahrsauktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG kommen insgesamt 107 Immobilien aus Mitteldeutschland unter den Hammer. Darunter sind auch Gebäude in Aue, Eibenstock und Schönheide.

Zum wiederholten Mal ist das denkmalgeschützte Büro- und Verwaltungsgebäude Lößnitzer Straße1 in Aue im Angebot. Dort war früher die Kfz-Zulassungsstelle, später das Jobcenter untergebracht. Umfassend saniert wurde es in den Jahren 1992/93. Eine Nachnutzung wird vom Landkreis als zu unwirtschaftlich eingeschätzt. Zur letzten Auktion stand das Anfangsangebot bei 98.000 Euro, jetzt liegt es bei 65.000 Euro.

In Eibenstock kommen zwei Gebäude zur Versteigerung. Bei dem einen handelt es sich um das Mehrfamilienhaus Platz des Friedens 17, Baujahr 1919, saniert 2016/17. Hier liegt das Mindestgebot bei 395.000 Euro. Das Gebäude fällt durch seine Außenfassade mit Struktur- und Stuckelementen auf. Es liegt mitten in der Stadt. Das zweite Gebäude ist ein Einfamilienhaus, Lohgasse 1. Ausgebaut wurde es zuletzt als Seniorenresidenz, betreut werden die Bewohner vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB). Hier liegt das Mindestgebot bei 195.000 Euro.

Und schließlich in Schönheide soll ein Mehrfamilienhaus versteigert werden, dessen Zustand als "insgesamt sanierungsbedürftig" bezeichnet wird und noch Ofenheizung hat. Es befindet sich am Webersberg 1. Das Mindestangebot für dieses Gebäude: 15.000 Euro.

Die Frühjahrsauktion findet am 5. März in Dresden statt. (ike)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...