Gemeinde steht zu einzügiger Schule

Zschorlau sieht Investitionen in die Bildungseinrichtungen im Ort und in Bockau vor. Dafür braucht es ein Bekenntnis.

Zschorlau.

Mit Beginn dieses Schuljahres konnte an der Oberschule in Zschorlau nur eine 5. Klasse gebildet werden. "Wir hatten 27 Anmeldungen", sagt Zschorlaus Bürgermeister Wolfgang Leonhardt (CDU). Die Einzügigkeit ist aus seiner Sicht kein Anlass zur Sorge. "Schwankungen in den Schülerzahlen kommen im ländlichen Raum immer mal vor." Als Schulträger will die Gemeinde aber die Standortsicherheit der Oberschule gewährleisten und verpflichtet sich zur Weiterführung auch bei Einzügigkeit. Das ist laut Leonhardt Voraussetzung, um vom Bund bereitgestelltes Geld für den Schulausbau in Anspruch nehmen zu können.

Konkret plant die Gemeinde Zschorlau Investitionen in der Sporthalle der Oberschule Zschorlau und in den Bau einer Umzäunung am Gelände der Grundschule Bockau. Zschorlau hat mit Bockau einen gemeinsamen Schulbezirk. Durch den Schulkompromiss ist gesichert, dass an der Grundschule Bockau immer eine erste Klasse gebildet wird, das heißt, dass auch Kinder aus Zschorlau die Grundschule in Bockau besuchen. Je nach Zahl der Schulanfänger wird dann in Zschorlau eine oder werden zwei erste Klassen gebildet. Im Gegenzug erwartet Zschorlau, dass Viertklässler aus Bockau an die Oberschule in Zschorlau kommen. In diesem Jahr hat das nicht funktioniert, viele Bockauer Eltern haben ihre Kinder nach Lauter geschickt und als Grund dafür die Sperrung der Straße wegen des Baus der neuen Rechenhausbrücke angegeben.

Über das Schulhausbauprogramm des Bundes stehen pauschal 400 Euro je Schüler für die Kommunen als Schulträger zur Verfügung. Zschorlau hat für die geplanten Maßnahmen in der Oberschule Zschorlau und in der Grundschule Bockau einen Bedarf von 184.400 Euro angemeldet. Bei einer Förderung von 75 Prozent gibt die Gemeinde noch einen Eigenanteil von 61.466 Euro dazu.

Der Gemeinderat von Zschorlau hat in seiner Sitzung am Montag um 18.30 Uhr im Haus der Vereine in Zschorlau über die Weiterführung der Oberschule im Fall der Einzügigkeit zu beschließen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...