Gewalt auf 1.-Mai-Demo in Aue? Polizei widerspricht Vorwürfen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Während und nach einer Demonstration am 1. Mai in Aue ist es zu einem Polizeieinsatz gekommen. Im Internet kursieren Videos, die die Unverhältnismäßigkeit von Aktionen belegen sollen. Die Polizei sieht dagegen kein Fehlverhalten ihrer Beamten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 16
    7
    MuellerF
    05.05.2020

    "So habe etwa ein Beamter "unverhältnismäßig" auf einen "unbescholtenen Bürger" eingeprügelt, schreibt er am Samstag auf Facebook ("Freie Presse" berichtete)."

    Na, so ganz unbescholten war der Bürger nicht mehr; er versuchte sich einer Personalienfeststellung zu entziehen. Es war sicher unnötig, dass der Beamte den Mann mehrfach mit der flachen Hand zurückstieß, von "einprügeln" kann dabei aber nun wahrlich nicht die Rede sein. Der Mann krallte sich dann an dem Beamten fest- das gilt auf jeden Fall als Widerstand- und wurde zu Boden gedrückt ; auch hier keine Spur von "einprügeln". Fazit: Ein Fünkchen Wahrheit in einer Fake-News-Story - so kennt man diese Typen!