Grüne Aktion baut Kröten-Sperrzaun

Aue.

Die Grüne Aktion Westerzgebirge (GAW) hat an der Hakenkrümme bei Aue einen 600 Meter langen Krötenzaun errichtet. Dieser soll verhindern, dass die Amphibien aus dem Burkhardtswald auf dem Wismut-Sanierungsgelände unter die Ketten von Baumaschinen geraten. Die Eimer, in denen die Kröten und Molche üblicherweise gefangen werden, bleiben vorerst verschlossen, sagte GAW-Vorsitzender Jörg Richter. Eingesammelt würden die Tiere erst, nachdem der Ersatzlaichteich am Lumpichtbach fertig ist. Eine Umsetzung ins Borbach-Biotop lehnen die Naturschützer weiterhin ab. Der dortige Teich hatte sich im Vorjahr für die erste Welle der Amphibien als zu klein erwiesen. (mu)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.