Initiative fordert Handyverbot an Schulen

Smartphones haben im Schulhaus nichts verloren, sagen der Vorsitzende des Kreiselternrats und ein Stadtrat aus Aue. Doch ist ein Verbot noch nötig?

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    3
    Einspruch
    29.10.2018

    Kein Wunder, das die alle zu kurzsichtigen Brillenträgern werden.
    Da wird der Bedarf an Brillen organisiert.

  • 6
    9
    kartracer
    29.10.2018

    Hallo, Handy weg oder aus, das geht gar nicht, wie sollen die Schüler dann den Weg vom Schulhof zurück in das Klassenzimmer finden?!
    @DTRFC2005, Ihre Schilderung mag noch im untersten Bereich der Grundschule funktionieren, dann bekommen Sie andere Antworten, oder Keine mehr.
    Diese Entwicklung hält Keiner mehr auf, so wie ein veraltetes Handyverbot, den medialen Irrsinn in Autos mit immer größeren Auswüchsen vorantreibt.
    Warum haben diese Teile eigentlich noch eine Frontscheibe zum durchschauen?
    Diese Entwicklung beinhaltet einen alte Wunsch, "Größer,Höher,Weiter", dann kommt logischer weise aber auch noch "Tiefer", weil man bei dieser Geschwindigkeit den Abgrund nicht mehr erkennt.

  • 10
    4
    DTRFC2005
    29.10.2018

    Das würde ich sofort Unterstützen. Smartphones haben, im Unterricht bzw. Schule einfach nichts zu suchen.Mein Kind wird seit Jahren ständig gefragt, wann sie denn ein echtes Handy bekommt. Ihr Antwort ist stets die Gleiche. "Mein Handy ist echter als deines." Sie hat ein kleines Tastenhandy, welches in altgewohnter Manier nur zum Anrufen oder Angerufen werden verbaut wurde. In der Schule selbst wurde zudem ein kostenloses Telefon frei zugänglich angebracht. Ich denke, die Kinder würden auf ihr Smartphone verzichten, wenn die Schulen mehr multimedial per Intranet arbeiten würden. Jedes Kind bekommt ein Schul -Tablett, was auch die Bücher im Ranzen reduzieren würde und der Rückengesundheit entgegenkommt. Dieses Multimediale Lernen kommt ohnehin den meisten Kindern entgegen.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...