Klinikum vergrößert Notambulanz und OP-Säle

Helios investiert in Aue Millionenbetrag - Neuer Chef mag es temporeich

Aue.

Pro Tag suchen durchschnittlich 100 Patienten die Auer Notfallambulanz auf. Die Zahl der Operationen am Helios-Klinikum steigt stetig. "Daher liegt unser Hauptaugenmerk nun darauf, die Notaufnahme und den OP-Trakt, der sich direkt darüber befindet, schnellstmöglich zu erweitern", sagte Marcel Koch, neuer Geschäftsführer des Helios-Klinikums auf dem Zeller Berg.

Der Neue an der Spitze des Krankenhauses mit mehr als 1100 Mitarbeitern und 620 Betten startet mit einem beachtlichen Projekt in seine Amtszeit. "Wir gehen von einer hohen siebenstelligen Summe aus, die für die Erweiterung investiert wird", so der 40-Jährige, der aus einem 100-Seelen-Dorf bei Bad Schmiedeberg in Sachsen-Anhalt stammt. Nach zehn Jahren im Schwabenland kehrt er mit dem Job in Aue also ein Stück weit in die Heimat zurück.

Ins Gesundheitswesen war Koch nach seiner Zeit als Offizier bei der Luftwaffe gewechselt, leitete zuletzt die Helios-Klinik in Rottweil nahe Stuttgart. Diese hat 275 Betten. "Ich steigere mich mit Aue enorm und freue mich sehr auf die Herausforderung", so der verheiratete Familienvater einer neugeborenen Tochter. "Eine Wohnung in Aue haben wir schon gefunden."

Das Erzgebirge kenne er - bislang vor allem wegen seiner Hobbys: dem Snowboard- und dem Rallyefahren. Bis 2015 saß Marcel Koch als Co-Pilot neben seinem Bruder im Rallye-Auto, kennt die Rallye Erzgebirge ebenso wie die jährliche Heimrallye des MC Grünhain.

Richtig Gas geben will Koch als Geschäftsführer des Auer Helios-Klinikums. "Die Gespräche für die Erweiterung der Notfallambulanz und des OP-Bereichs laufen." Ziel sei es, die Stellung des Auer Klinikums als Schwerpunktversorger zu festigen und auszubauen. "Wir müssen uns noch mit einigen Projektpartnern abstimmen." Dennoch rechne er mit einem Baubeginn vielleicht schon im nächsten Jahr. "Das wäre unser großer Wunsch." Mit seiner Vorgängerin Bärbel Held habe er eine nahtlose Übergabe der Geschäfte vollzogen. Held wechselt in ihre Heimatstadt Dresden ans Herzzentrum.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...