Kranke Buchen sind Gefahr für Wanderer

Stützengrün.

Wegen Weißfäule, einer Pilzerkrankung lässt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in den nächsten Wochen entlang der zum Hartmannsdorfer Forst führenden Buchenstraße in Hundshübel in den nächsten Wochen acht Bäume fällen. Im nächsten Jahr werden weitere sieben Bäume folgen. "Obwohl die Bäume äußerlich noch vital aussehen und Blätter tragen, leiden sie unter Weißfäule", erklärt Otto Denstorf vom DBU-Betriebsmanagement. Deren Stämme werden instabil, wodurch Bruchgefahr besteht. Die Baumfällungen dienen der Sicherheit von Wanderern und Radfahrern. Die gefällten Bäume sollen allerdings liegen bleiben und als Totholz Insekten und Vögeln aus Lebensraum und Nahrungsquelle dienen. (ike)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...