Landgericht rollt Prozesse gegen Lehrer neu auf

Ehemaliger Schulleiter ist wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt

Aue/Chemnitz.

Doppelter Freispruch oder doppelte Verurteilung: Für einen ehemaligen Schulleiter (56) aus dem Erzgebirge geht es am Landgericht Chemnitz seit Dienstag um alles oder nichts. Zwei seiner früheren Schülerinnen (heute 21, 33) werfen ihm sexuellen Missbrauch vor. Was passiert sein soll, liegt in dem einen Fall mehr als zehn, im anderen mehr als 20 Jahre zurück. Der Mann war damals der Klassenlehrer und Sporttrainer der Mädchen.

Im Mai 2017 hatte ihn das Amtsgericht Aue im ersten Fall freigesprochen, im zweiten war es im Juli 2018 zu einer Verurteilung gekommen. Für dreieinhalb Jahre sollte der Angeklagte ins Gefängnis. Staatsanwaltschaft und Verteidigung gingen nach ihren jeweiligen Niederlagen in Berufung. Nun werden beide Fälle in einem gemeinsamen Verfahren am Landgericht neu aufgerollt.

Staatsanwältin Marita Recken sagte, Ziel der Anklage sei es, in beiden Fällen einen Schuldspruch zu erreichen. Verteidiger Reinhard Röthig will einen doppelten Freispruch. Für das Verfahren sind vorerst vier Verhandlungstage angesetzt.

Am Dienstag wurde die heute 21 Jahre alte Frau gehört. Laut Anklageschrift soll ihr der Lehrer einmal beim Zelten auf dem Schulgelände und einmal bei einem Saunabesuch mit der Klasse zu nahe getreten sein. Vom Einführen der Finger in die Scheide, von unsittlichem Berühren unter einer Decke ist die Rede. Die junge Frau wurde vom Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit befragt. Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe beider Frauen.

Die ersten Zeugenaussagen waren widersprüchlich, sexuelle Handlungen hat niemand gesehen. Der Vater der jungen Frau sagte, die Vorwürfe seiner Tochter seien ihm unverständlich gewesen. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie alles erfunden hat. Aber ich kann mir kein Urteil aus einem Gefühl heraus bilden." Der Angeklagte ist seit dem ersten Prozess nicht mehr im Schuldienst. Im Dezember 2017 wurde ihm gekündigt. Er lebt heute nach eigenen Angaben arbeitslos und ohne Einkommen im Haus seiner Eltern.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...