Lebensgefühl Tanz an über 1000 Kursteilnehmer vermittelt

Die Tanzschule Lippmann in Schneeberg hat mit einem Festball ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Für den Chef gab es ein Wiedersehen nach 40 Jahren.

Schneeberg.

Es ist manchmal so im Leben - man kennt sich in jungen Jahren, verliert sich aus den Augen und trifft sich nach Jahrzehnten wieder. So hat es auch Gunnar Lippmann, Inhaber der Tanzschule Lippmann, erlebt. Nach 40 Jahren gab es jetzt ein Wiedersehen mit Maria Lohs, seiner ersten Tanzpartnerin, mit der er 1977 in der Sonderklasse erfolgreich auf dem Parkett stand. Im März hat sie sich entschlossen, zusammen mit ihrem Mann einen Anfängerkurs in der Tanzschule Lippmann zu belegen. "Ich musste feststellen, dass ich fast alles vergessen habe, das Wissen ist verschüttet", sagt sie schmunzelnd. "Beim Tanzen kommt jetzt aber vieles wieder."

Die heute 57-Jährige erinnert sich: "Damals war das Tanzen richtig Leistungssport mit zweimal in der Woche hartem Training. Aber es hat Spaß gemacht." Die Tanzschule Lippmann besteht mittlerweile seit 20 Jahren, und am Samstag ist im Kulturzentrum "Goldne Sonne" in Schneeberg, wo auch die Kurse laufen, mit einem Festball gefeiert worden. Dort gab es bei Livemusik sowohl Publikumstanz als auch Showtanz. Paare der Tanzschule Lippmann haben eine Formation getanzt. Hinzu kam der Auftritt von Nele Trommer und Maximilian Schön vom TSC Silberschwan Zwickau. Die beiden, 14 und 16 Jahre alt, sind im Tanzsport erfolgreich unterwegs. "Das Tanzen ist unser Leben und wir opfern einiges an Zeit dafür", erklärt Maximilian Schön.

Der Geburtstag der Tanzschule ist für Gunnar Lippmann Gelegenheit zurückzuschauen: "In den 20 Jahren waren es rund 1600 Tanzschüler, die Kurse belegt haben. Hinzu kommen die Tanzkreise, die regelmäßig tanzen." Dass sich die Schule einmal so positiv entwickeln würde, sei nicht abzusehen gewesen. "Es war ein Risiko", gesteht Lippmann. Der 58-Jährige bereut seine Entscheidung keinesfalls: "Sicher hätte man in der Industrie Karriere machen können, aber das allein ist es nicht. Das Tanzen ist ein Lebensgefühl. Mit der richtigen Tanzpartnerin, die sich einfügt in meine Art zu tanzen, macht es doppelt Spaß. Wenn ich die Schritte einem Anfänger zeige, der alles erst lernen muss, dann freue ich mich an dem, wie es vorangeht und sich entwickelt." Lippmanns Erfahrung: "Es muss jeder Mensch anders angesprochen werden."

Der größte Erfolg in seiner persönlichen Laufbahn war für den Tanzschulinhaber, das Finale der DDR-Meisterschaft zu erreichen.

Eberhard Krieger und seine Frau Conny sind seit 15 Jahren im Tanzkreis. Der Bad Schlemaer sagt: "Wir haben ein Hobby gesucht, das uns beiden Spaß macht und das haben wir mit dem Tanzen gefunden." Conny Krieger schätzt die Gemeinschaft. Ebenso Ute und Maik Weber aus Raschau. Die Zahnärztin sagt: "Wir tanzen aus Spaß an der Freude und natürlich haben wir auch den Ehrgeiz, Neues hinzuzulernen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...