Licht an! Wie Erzgebirger den ersten Advent trotz Corona feiern

Ganz still und ohne großes Publikum gehen am Wochenende vielerorts die Schwibbögen und Pyramiden an. Dafür wird im Netz einiges geboten. Und ein Fernsehteam hat sich angekündigt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    2
    uwe1963
    29.11.2020

    Die Überschrift suggeriert mir, „Wie könnt Ihr nur!“ Sollen wir wegen Corona Advent im Keller begehen? Ich kann es einfach nicht verstehen, wie man den Advent einfach nur auf Halligalli und Weihnachtsmarkttrubel reduzieren kann. Ich brauche diesen Trubel nicht bzw. habe mich mit den Menschenmassen auf den Weihnachtsmärkten noch nie wohl gefühlt. Ich verbinde die Adventszeit damit, dass ich mich über das viele Licht in den Fenstern im Erzgebirge und über aufgeweckten Manneln in meiner Stube freue. Das ist das Einzigartige am Advent im Erzgebirge und nicht übervolle Weihnachtsmärkte mit überteuerten Preisen.