Limit pro Kandidat liegt bei 40 Plakaten

Lauter-Bernsbach.

Die Stadt Lauter-Bernsbach bereitet sich auf die Bürgermeisterwahl am 14. Juni vor. So legte der Stadtrat jetzt die Modalitäten für die Wahlwerbung fest. In diesem Zusammenhang bleiben das Mitteilungsblatt sowie die kommunalen Bühnen in der Bernsbacher Mehrzweckhalle und im Kulturhaus in Lauter für die Kandidaten tabu. Laut Hauptamtsleiter Ronny Schott wurde allerdings die Anzahl der zulässigen Plakate nach oben korrigiert. "Da nicht mehr mit so viele Kandidaten wie bei der jüngsten Wahl nach der Fusion zu rechnen ist, kann jedem einzelnen Kandidaten ein größeres Kontingent zugesprochen werden." 2013 hatte es insgesamt vier Bewerber gegeben. Im zweiten Wahlgang setzte sich letztlich Thomas Kunzmann (Freie Wähler) durch, der erneut antreten will. Diesmal darf nun jeder Kandidat bis zu 40 Doppelplakate im öffentlichen Verkehrsraum anbringen, also an Lichtmasten und dergleichen. (ane)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.