Mehrere Anzeigen wegen Verstößen gegen Infektionsschutzgesetz

Polzeibeamte lösen ein Gruppentreffen in einer Wohnung in Aue auf und schreiten bei einem Streit zwischen mehreren Personen in Zschopau ein.

Aue-Bad Schlema/Zschopau.

Nach einem Zeugenhinweis hat die Polizei am Donnerstagabend in einem Mehrfamilienhaus an der Auerhammerstraße in Aue sechs Personen angetroffen. Fünf von ihnen konnten keine triftigen Gründe nennen, warum sie gegen die Beschränkungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung verstießen. Gegen die zwei Frauen im Alter von 45 und 53 Jahren und drei Männer (35, 42, 50) wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetzt gefertigt.

Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen wurde die Polizei am Abend in Zschopau gerufen. Am Busbahnhof an der Waldkirchner Straße trafen die Beamten vier Männer und einen Jugendlichen an. Ein 19-Jähriger hatte offenbar einen 32-Jährigen bedroht. Bei dem 19-Jährigen fanden die Beamten zudem geringe Mengen Betäubungsmittel. Er muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen des Verdachts der Bedrohung verantworten. Zudem wurden gegen fünf Personen Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt. (sane)

Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Erzgebirge

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.