Modellbahnersuchen neue Heimat

Lößnitzer Verein verliert seine alten Räume

Auf 37 Jahre Klubgeschichte blicken die Mitglieder des Modelleisenbahnclubs "Bahnhof Lößnitz" zurück. Seit 26 Jahren residieren sie im Unteren Bahnhof von Lößnitz, der dem Verein seinen aktuellen Namen gab. Nach dem Verkauf des Gebäudes suchen die Mitglieder jetzt nach neuen Räumlichkeiten. "Wir möchten in Lößnitz bleiben, aber wir brauchen eine klare Zeitschiene, wie es weitergeht. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir Lößnitz verlassen", sagte ein Vereinssprecher in der Bürgerfragestunde der jüngsten Stadtratssitzung.

Der Verein musste unlängst seine Räume im Güterschuppen räumen und nutzt derzeit das ehemalige Eingangsgebäude des Bahnhofs. Dies sei in einem schlechten Zustand, Ausstellungen schon aus hygienischen Gründen nicht möglich. Die Mitglieder würden sich daher nach einem neuen Domizil umschauen.

Die Stadtverwaltung hat dem Verein Räume in der früheren Textilfabrik Lößnitz in Aussicht gestellt, doch müssen diese zunächst saniert werden. Einen Zeitplan dafür bekam der Verein nicht. Die Finanzierung sei Thema in der bevorstehenden Haushaltsdiskussion, sagte Bürgermeister Alexander Troll (CDU). Der Verein bot an, einen Großteil Eigenleistungen zu erbringen. (mu)

0Kommentare Kommentar schreiben