Natur - Weiterer Wolfsriss im Erzgebirgskreis

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    3
    Tauchsieder
    16.05.2019

    Das hält man ja im Kopf nicht aus, man stelle sich das bloß mal vor. Da wagt doch tatsächlich ein Wolfsrudel sich Nahrung zu beschaffen und reißt eine Hirschkuh, ohne die Jagdpächter zu fragen. Schaf geht nicht, Reh - und Hirschwild geht scheinbar auch nicht, wahrscheinlich müssen sie auf vegetarische Kost umsteigen.
    Heute werde ich bei der Unteren Jagdbehörde Anzeige gegen einen Falken stellen. Hat er doch tatsächlich vor meinen Augen eine Taube geschnappt und sie sich schmecken lassen.
    Es wird langsam lächerlich mit dieser Berichterstattung über den Wolf. Dabei spielt die Presse eine schlechte Rolle.