Neue Richtung für "Rund um Zschopau"

In die Geländefahrt soll Abwechslung gebracht werden. Am Start sind nicht nur Fahrer der Deutschen Meisterschaft.

Zschopau.

Die Motorradgeländefahrt "Rund um Zschopau" (RuZ) geht diesmal andersrum. Zudem wartet die Fahrt, die in diesem Jahr am 27. Oktober ausgetragen wird, mit weiteren Neuerungen für Fans und Fahrer auf. "Wir haben uns entschlossen, etwas Abwechslung in die Runde zu bringen, um so neue sportliche Anreize für die Teilnehmer zu schaffen", gibt Fahrtleiter André Rudolph auf der Homepage des Motorsportclubs (MSC) Rund um Zschopau bekannt.

Die Strecke: Die geplante Rundenlänge beträgt laut Veranstalter 85 Kilometer und soll einen Geländeanteil von etwa 80 Prozent besitzen. Das Fahrerlager befindet sich auf dem Parkplatz vorm MZ-Altwerk, der Parc Fermé im Schlosshof. Gestartet wird wie gewohnt vor dem Rathaus, das Ziel ist ebenfalls auf dem Altmarkt. Aber: "Es wird in diesem Jahr einfach einmal anders herum gefahren." Also entgegengesetzt der Fahrtrichtung der Vorjahre.

Die Sonderprüfungen: Für die Fahrer der Deutschen Meisterschaft beginnt "Rund um Zschopau" am Freitagabend mit dem Prolog in Hohndorf. Am Samstag geht es aufgrund der Richtungsänderung als erstes zum Endurotest nach Venusberg, in den der "Weberhang" eingebunden ist. Ein weiterer Zuschauermagnet dürfte das Trainingsareal des EMC Witzschdorf sein, auf dem die zweite Prüfung als Cross-Test auf der Motocross-Strecke und angrenzenden Feldern ausgefahren wird. Der dritte Test ist eine Cross-Prüfung zwischen Zschopau und Krumhermersdorf. "Ob es zu einer Wiederbelebung der Prüfung an den Feldgütern kommt oder eine Neuauflage des Cross-Tests der Six Days 2012 gibt, entscheidet sich erst in den kommenden Tagen", erläutert der Fahrtleiter. Den Abschluss der Runde bildet der Prolog in Hohndorf, der in abgeänderter Form noch einmal als Enduro-Test gefahren wird. "Im Gegensatz zum Freitag wird aus zwei Fahrspuren eine. Um den Kurs noch flüssiger zu gestalten, werden einige Hindernisse entfernt", so Rudolph.

Die Fahrer: Am Start sind nicht nur die Fahrer der Deutschen Enduro-Meisterschaft, sondern auch die der "2. Liga". Denn "Rund um Zschopau" gilt erstmals auch als Prädikatslauf für den Enduro-Cup, die Senioren-Klassen und die Damen.

Der Eintritt: Der Eintritt für Freitag (Prolog) und Samstag (alle Streckenabschnitte) kostet nach Angaben des MSC 10 Euro (nur Samstag: 5 Euro). Für Kinder bis 12 Jahre ist frei. Programmhefte (5 Euro) können ab 24. Oktober, auf dem Markt sowie an den Tankstellen in Zschopau erworben werden. "Race Partys" laden am Freitag auf das Prolog-Gelände in Hohndorf und am Samstag nach Zschopau ein. Dort befindet sich der Eventbereich An den Anlagen. Eintritt ist frei.

Der RuZ-Guide: Weitere Informationen haben die Veranstalter in einem sogenannten "RuZ-Guide" zusammengefasst, der laut Veranstalter weder bei Fahrern noch Zuschauern offene Fragen hinterlassen dürfte. Die Info-Blätter können von der Homepage heruntergeladen werden. www.enduro-zschopau.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...