Prall gefüllte Veranstaltungskalender

Eine große Vielfalt kultureller Angebote bieten die Einrichtungen des Kulturbetriebs des Erzgebirgskreises. Die meisten starten jetzt durch, in einigen wurde gebaut, in anderen dauern die Bauarbeiten noch an.

Aue/Schwarzenberg.

Die Service- telefone des Kulturbetriebs des Erzgebirgskreises dürften gestern wieder geglüht haben: Es war Start für die telefonischen Bestellung für die Artmontan-Kulturtage. "In den ersten drei, vier Tagen sind zwei Drittel der Karten verkauft", sagt Betriebsleiter Uwe Schreier, der Artmontan als das Flaggschiff des Kulturbetriebs bezeichnet. Bei einem Pressegespräch gaben Vertreter der Einrichtungen des Kulturbetriebs einen Ausblick auf Höhepunkte im letzten Quartal 2019 und im kommenden Jahr.

Sternwarte Schneeberg: Nach einem Jahr Sanierung werden Zeiss-Planetarium und Sternwarte am 2. Oktober wiedereröffnet. Innerhalb der Museumsnacht des Städteverbunds Silberberg können sich die Besucher vom neuen Gestaltungskonzept beeindrucken lassen. Für den ersten Tag sind Kurzvorträge geplant.


Baldauf-Villa in Marienberg: Die Sanierung von Foyer und Treppenhaus in der Villa ist nach den Worten von Uwe Schreier abgeschlossen. Die Marienberger Film- und Fototage vom 30. Oktober bis zum 24. November erinnern mit einem musikalisch-literarischen Abend, einem Konzert, einer Lesung, einer Diskussionsrunde und einer Ausstellung an die friedliche Revolution 1989 und beleuchten, was im Erzgebirge passierte. Vom 15. bis zum 17. November findet dann der Kinder- und Jugendtalente-Wettbewerb "Trau Dich!" im Genre Musik und Rezitation statt. "Schätze erzgebirgischer Volkskunst" können in einer Ausstellung vom 18. bis zum 26. Januar bestaunt werden. Im März erfolgt die Auszeichnung der Teilnehmer am Wettstreit um den 11. Nachwuchsförderpreis Literatur im Erzgebirge zum Thema "Nature writing - Naturraum im Kulturraum".

Schloss Schwarzenberg: Allein dieses Jahr stehen noch sechs Konzertabende, zwei Abenteuerwanderungen in den Herbstferien, eine Halloweenparty mit Feuerwerk, Experimentieren in der Alchemistenküche, Weihnachtsprogramme und Weihnachtsbasteln auf dem Programm. Im Jahr 2020 sind zehn Konzerte im Festsaal beziehungsweise im Schlosskeller sowie rund zehn Abenteuerwanderungen geplant.

Bergbaumuseum Oelsnitz: Zwar ist die Einrichtung seit Januar wegen Bauarbeiten geschlossen, das Museumsteam hält aber ein Veranstaltungsprogramm bereit. Zum 11. Dampftag am 15. September kann der Spielplatz "Zwergenschacht", der aktuell überarbeitet und instand gesetzt wird, einmalig von jungen Besuchern genutzt werden. An der 4. Landesausstellung 2020 beteiligt sich das Oelsnitzer Museum mit dem "Schauplatz Kohle" und lädt zum Rundgang ums Museum ein. Am 25. April 2020 wird der "Schauplatz Kohle" eröffnet.

Kulturhaus Aue: Über den Sommer wurde der Bühnenboden im großen Saal neu gebaut. Höhepunkte für 2019 sind die Große Gala der Erzgebirgischen Originale am 21. September, das Gastspiel des Prager Marionettentheaters Spejbl und Hurvinek am 25. Oktober, ein Konzert des Westsächsischen Chorverbands am 26. Oktober und die Erzgebirgsweihnacht vom 6. bis 8. Dezember. Highlights im kommenden Jahr werden der 10. Philharmonikerball, Auftritte von The Firebirds, City und Karat sowie die Kabarettabende mit Olaf Schubert und Uwe Steimle sein.

Volkskunstschule des Erzgebirgskreises im Schloss Schwarzenberg: Das Kinder- und Jugendsymposium findet zum 17. Mal vom 11. bis 13. Juni 2020 statt. Das Thema "Sei verrückt, sei anders, sei du!" sei dieses Mal bewusst sehr weit gefasst, um Interpretationsspielraum zu lassen. Klöppel- und Schnitzurlaube sind dieses Jahr vom 14. bis 19. Ok-tober. Nächstes Jahr feiert der Klöppelurlaub sein 60-jähriges Bestehen und der 900. Teilnehmer wird erwartet. Der Schnitzurlaub findet zum 35. Mal statt.

Kultur- und Freizeitzentrum Lugau: Die Kul(T)our-Banausen stehen im November fünfmal mit ihrer Komödie "Hudelei statt Liebelei" auf der Bühne im "Weißen Lamm" in Hohndorf. Weil die Veranstaltungen schon seit langer Zeit ausverkauft sind, gibt es am 24., 25. und 31. Januar sowie am 1. Februar vier zusätzliche Termine. Das werden dann definitiv die letzten Aufführungen der Kul(T)ourbanausen sein. Vier Erlebniswanderungen sind für 2020 geplant: am 16. Februar zum Schreckenberg in Frohnau, am 26. April zur Dittersdorfer Höhe bei Zschopau, am 19. Juli zum Großen Kranichsee bei Johanngeorgenstadt und schließlich am 13. September in der Umgebung von Auerbach im Erzgebirge.

Bandcontest: Nach zweijähriger Pause findet die Veranstaltung wieder am 29. Februar 2020 statt. Schüler- und Jugendbands aus dem Erzgebirgskreis und Mittelsachsen können sich noch bis zum 17. Januar beim Kulturbetrieb bewerben.

Kartenvorverkauf über den Kulturbetrieb, Telefon 03771 2771602 oder 2771600 oder per E-Mail: kultur@kreis-erz.de www.artmontan.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...