Riesenpilz zum Start in neue Saison gefunden

Besondere Spitzmorchel wächst im Garten - Pilzexperte überrascht

Aue/Breitenbrunn.

So ein Riesenexemplar hat selbst der erfahrene Pilzkenner Frank Demmler noch nie zu Gesicht bekommen. Der einmalige Fund wurde im Garten der Familie Wiegand in Breitenbrunn gemacht. "Dort wuchsen mehrere Exemplare der essbaren Spitzmorchel, allesamt Riesenexemplare", berichtet Frank Demmler. Der im Foto abgebildete Fruchtkörper war einer von mehreren und hatte eine stattliche Höhe von fast 20 Zentimetern. "Obwohl die Hutspitze abgebrochen war", erklärt der Pilzberater. Immerhin hatte er noch eine Breite von zwölf Zentimetern.

"Selbst in meiner 37-jährigen Pilzberatertätigkeit ist mir so ein großes Spitzmorchelexemplar noch nicht untergekommen", sagt der Erzgebirger. Die Niederschläge der vergangenen Tage hätten das Pilzwachstum angeregt. Damit habe die Saison begonnen. "Derzeit wachsen verschiedene Champignon-Arten, Ackerlinge, Schildrötlinge, Morcheln, Safranschirmlinge, Büschelrüblinge und Mai-Ritterlinge", weiß der Pilzkenner. Auch die Röhrlinge werden wohl auch nicht mehr lange auf sich warten lassen, ist sich Frank Demmler sicher.


Natürlich stehen in dieser Pilzsaison die ehrenamtlichen Pilzberater im gesamten Erzgebirgskreis wieder für Fragen rund um das Thema Pilze zur Verfügung. Die Aufgabe der Pilzkenner ist es, auf Wunsch die gesammelten Exemplare auf ihre Genießbarkeit zu prüfen beziehungsweise den Pilz zu bestimmen. Die Beratung erfolgt kostenlos. Im Kreis gibt es aktuell 25 Pilzberater. Eine Übersicht gibt es im Internet. (tjm)

www.erzgebirgskreis.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...