Sachse fährt zur Dachdecker-WM in China

Das Landesbildungs- zentrum im Kurort war Gastgeber für den Wettstreit der zunftbesten Gesellen aus ganz Deutschland. Die beiden Erstplatzierten fahren zur WM nach China.

Aue-Bad Schlema.

Ein Sachse wird Deutschland bei der Weltmeisterschaft der Dachdecker in Peking (China) vertreten. Paul Heil (20) aus Hartmannsdorf bei Chemnitz hat am Dienstag den Bundesentscheid des Deutschen Dachdeckerhandwerks in Bad Schlema gewonnen und sich damit für die WM im kommenden Jahr qualifiziert. Auch der Zweitplatzierte, Matthias Kremer (21) aus Rheinland-Pfalz, fährt zur WM in Peking.

Sachsen war in diesem Jahr Gastgeber für den Bundesentscheid. Im Landesbildungszentrum des Sächsischen Dachdeckerhandwerks waren am Montag und Dienstag die Besten aus zwölf deutschen Bundesländern zusammengekommen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Alles sind frischgebackene Dachdeckergesellen, unter ihnen eine Frau, die in diesem Jahr ihre dreijährige Berufsausbildung abgeschlossen haben. "Den Wettbewerb gibt es seit den 1950er-Jahren. Wir bezeichnen ihn als die deutsche Meisterschaft im Dachdecken", sagte Artur Wieschem, der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks.

Die Dachdecker-Weltmeisterschaft findet alle zwei Jahre statt. Die deutsche Mannschaft wird aus insgesamt vier Teilnehmern bestehen. Neben den beiden Bundessiegern des aktuellen Jahrgangs gehören auch die Erstplatzierten aus dem Vorjahr dazu, Julia Peetz aus Baden-Württemberg und Sebastian Quinten aus dem Saarland.

Bei der Dachdecker-WM 2018 in Riga (Lettland) holte Deutschland einen Vize-Weltmeistertitel in der Disziplin "Decken eines Steildaches". (mu)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...