Sitzgruppen im Wald laden zum Verweilen ein

Der Sachsenforst will Ausflüglern den Aufenthalt im Wald angenehmer gestalten. Daher lässt er Sitzgruppen aufstellen. Ein Tisch und zwei Bänke laden zum Beispiel neuerdings bei Bockau zum Verweilen ein. Die Miniaturschauanlage "Gretels Ruh" ist ein beliebtes Ausflugsziel - im Bild Waldarbeiter Uwe Meschwitz, Revierleiter Bernd Heinrich und Bürgermeister Siegfried Baumann. Die erste Sitzgruppe im Wert von rund 1000 Euro wurde im Mai am Communalweg in Lauter aufgestellt. Diebe haben da allerdings bereits eine Bank und den Tisch geklaut. Forstmitarbeiterin Karin Beer, die fürs Projekt Forstwirtschaft und Erholungsnutzung zuständig ist und sich federführend für diese Sitzgelegenheiten starkgemacht hat, sagt: "Wir hatten das Ganze fest im Boden verankert. Deshalb traute ich meinen Augen nicht, als ich nach Pfingsten gesehen habe, dass die Dinge fehlen." Karin Beer hofft - wie auch alle anderen, die sich für die Aktion eingesetzt haben - dass sich jemand meldet, der etwas beobachtet hat oder die Bank und den Tisch irgendwo gesehen hat. (klin)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...