Stadt Eibenstock bekennt sich zu fairem Handel

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Eibenstock.

Die Stadtverwaltung Eibenstock wird künftig bei öffentlichen Anlässen, Ehrungen und Jubiläen auf fair gehandelte Produkte als Präsente zurückgreifen. Das ist Teil der Verpflichtung, die die Stadt auf dem Weg zur Fair-Trade-Town eingeht. Ein Schritt auf dem Weg ist der einstimmige Beschluss des Stadtrates, sich an der Fair-Trade-Kampagne zu beteiligen. "Drei von fünf Kriterien sind erfüllt", so Birgit Mädler, Mitglied der Fair-Trade-Steuerungsgruppe. Noch sei man aber nicht am Ziel und man würde sich freuen, wenn weitere Einzelhändler, Gastronomen, Schulen, Vereine und Kirchen sich beteiligen. Mindestens zwei fair gehandelte Produkte müssten diese vertreiben, um sich an der Kampagne zu beteiligen.ike

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.