Stadt wirbt mit Imagefilm für Tag der Sachsen 2020

Video soll Vielfalt von Aue und Bad Schlema zeigen - 37 verschiedene Drehorte

Aue-Bad Schlema.

Kann man die vielen Facetten einer Stadt wie Aue-Bad Schlema in drei Minuten Film packen? Ja, man kann. Das beweist ein neuer Image-Film, der für den Tag der Sachsen im nächsten Jahr von der Stadt in Auftrag gegeben und von der Firma My Uniquate aus Chemnitz realisiert wurde. Zum ersten Mal vor größerem Publikum gezeigt wird er in der kommenden Woche am Montag. Dann wird in Aue der Staffelstab für Sachsens größtes Volksfest von Riesa an Aue-Bad Schlema übergeben.

"37 unterschiedliche Drehorte mit unterschiedlichen Menschen - das war eine Herausforderung", sagt Carola Wiesner, Regisseurin und Geschäftsführerin der Chemnitzer Firma. Noch allerdings ist der Film nicht ganz fertig, denn das Blasmusikfest, das im September in Bad-Schlema stattfindet, soll darin auch noch eine Rolle spielen. Nach ersten Gesprächen mit der Stadt im April haben die Dreharbeiten im Mai begonnen, der letzte Dreh fand vergangene Woche statt - mit Bademädchen Saskia Trzarnowski und Blaufarbenwerker Rico Tippner, die im kleinen Saal des Kulturhauses Aue tanzen. "Den Aue-Film macht so wertvoll, dass alle Menschen darin keine Schauspieler sind und wenn sie lächeln, lächeln sie wirklich", sagt Carola Wiesner.


Die Menschen, das sind Sportler, Musiker, Kinder, Feuerwehrleute, Holzbildhauer, Unternehmer, Ärzte, Kindergärtnerinnen und noch viele mehr. Beim Text, der dazu gesprochen wird, wird man vielleicht aufhorchen, weil man die Stimme irgendwoher kennt - es ist die Synchronstimme von Schauspieler Robert Redford, Christian Schult. "Die Frauen von der Stadtverwaltung waren schon mal hingerissen", sagt Carola Wiesner. (ike)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...