Stadt zahlt Zuschuss für Europäisches Musikfest

Organisatoren für Event in Bad Schlema erhalten künftig 40.000 Euro

Aue-Bad Schlema.

Für die Organisation des Europäischen Blasmusikfestivals in Bad Schlema will die Stadt Aue-Bad Schlema künftig jährlich einen Zuschuss in Höhe von 40.000 Euro an den Veranstalter zahlen, den Verein Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema. Das hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Mit dem Geld soll ein Teil der Personalkosten gedeckt werden.

Für die Organisation des Musikfestivals und die Vereinsarbeit fallen dem Bergmannsblasorchester jedes Jahr mehr als 400.000 Euro Kosten an. Wie Präsident Thomas Schaumberger in der Ratssitzung berichtete, haben er und andere Helfer im vergangenen Jahr zudem hunderte Überstunden ehrenamtlich geleistet. Man brauche für die Organisation künftiger Feste zwei neue Stellen, für die ein finanzielle Zuschuss notwendig sei.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Von den Lokalpolitikerin gab es für die Arbeit des Vereins und den geplanten Zuschuss viel Zuspruch. "Ich kann es nur unterstützen", sagte Sabine Albani (Freie Wähler). Heide-Marie Bamler (Linke) erklärte: "Das Blasmusikfest ist eine Veranstaltung, die weit über Bad Schlema hinaus wirkt. Dass es erhalten bleibt, ist wichtig." Und Rainer Pommer (CDU) mahnte: "Wenn es keine finanzielle Unterstützung gibt, dann hat es das Fest das letzte Mal in dieser Form gegeben."

Ratskollege Tobias Andrä (Aldu) forderte aber, dass sich auch andere Kommunen aus dem Städtebund Silberberg an der Finanzierung beteiligen sollten. Denn sie würden am Erfolg des Musikfestes teilhaben. Ein Anliegen, das der Amtsverweser und Übergangsstadtchef Steffen Möckel unterstützte: "Es partizipiert das ganze Erzgebirge davon."

Das Musikfestival im Kurort wird bereits seit dem Jahr 1992 vom Verein Bergmannsblasorchester organisiert. Nach Angaben der Stadt besuchen das Fest im Schnitt 22.000Gäste aus dem In- und Ausland.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...