Südamerikaner in Bayrisch-Tiroler Tracht

Tag 2: Mit dem Bus auf Fachwerktour

Carlsfeld/Pomerode.

Heute standen für uns Carlsfelder eine Bustour durch Pomerode, der Besuch des Hauses Nummer 7 auf der Fachwerkroute und das Kennenlernen der Festa Pomerana auf der Tagesordnung. Zunächst wurden die Reiseteilnehmer von den Gastfamilien zum Treffpunkt am Bus gebracht, der dann in gemächlichem Tempo durch Stadt und Landschaft bis zum Haus Nr. 7 fuhr, wo uns die jüngste Generation schon mit Bandonion begrüßte. Nach und nach gesellten sich unsere Begleiter aus Pomerode und unsere Spieler mit ihren Instrumenten dazu. Deutsche Volkslieder in Brasilien!

Das Haus Nr. 7 gehört seit 1896 der Familie Siewert, jetzt in fünfter Generation, die noch voll landwirtschaftlich aktiv ist. Der jetzige Besitzer berichtete, dass die Ankömmlinge damals eine "Kolonie", also ein Stück Land, 200 Meter breit und lang bis zum Wald erhielten. Die heutige Produktion auf dieser "Kolonie" sind der Anbau von Zuckerrohr und Früchten, aus denen man Schnaps herstellt, Mais, kleine Bananen, Maniok und die Haltung einer alten Rasse schwarzer Schweine. Es konnte verkostet und gekauft werden. Die Fahrt ging weiter entlang der Straße, die gesäumt war von Palmen, großen und kleinen Bananenstauden, kleinen Gehöften und verschieden blühenden Pflanzen. Uns beeindruckte die Vielzahl und die Größe dieser Pflanzen, die bei uns fast nur in Gewächshäusern existieren können.

Dann ging es zum Festplatz. Kurz nach unserer Ankunft prasselte ein Gewitter mit starkem Regenguss nieder, sodass sich das Programm nach hinten verschob und der Festumzug leider im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel. Auf mehreren Bühnen wurden verschiedene Darbietungen gezeigt, Musik à la Oktoberfest, Tanzgruppen in Trachten, Holzstamm sägen und vieles vieles mehr. Das Essen in Form eines großen Buffets war eine Mischung vieler Einzelspeisen aus bayerischer und brasilianischer Küche, sehr reichhaltig und sehr gut.

Es war faszinierend, auf der anderen Erdhalbkugel viele Menschen in Bayrisch-Tiroler Tracht zu sehen und der dazugehörigen Musik zu lauschen. Morgen sind wir selbst mit einem Auftritt dran, also nutzen wir die Nacht zur Erholung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...