Süßes Dankeschön fürs Team vom Pflegeheim

Stollenaktion: Die "Freie Presse" überrascht in Zusammenarbeit mit regionalen Bäckereien im Advent, Leute, die sich für andere stark machen. Heute geht der Wunsch von Brigitte Büttner aus Raschau in Erfüllung.

Raschau.

Seit gut einem Jahr lebt Marianne Krauß nun im Pflegeheim "Albert Schweitzer" in Raschau. "Im Januar wird sie 90 Jahre alt", sagt ihre Tochter Brigitte Büttner aus Raschau, die sich an "Freie Presse" wendet, um dem Team des Pflegeheims, eine Einrichtung der Diakonie Aue-Schwarzenberg, ein süßes Dankeschön zukommen zu lassen.

"Die haben das wirklich mal verdient, wie liebevoll sie sich um die Bewohner kümmern, trotz der angespannten Corona-Lage", sagt die Raschauerin. Derzeit darf auch sie als Angehörige ihre Mutter nicht besuchen, weil es einen Coronafall in der Einrichtung gibt. Deshalb musste ein Besuchsverbot ausgesprochen werden. Hinzu komme, dass sie selbst momentan krank ist. Das ist auch der Grund, weshalb sie nicht selbst mit zur Übergabe des leckeren Stollens kommen konnte. Der stammt aus der Backstube der Bäckerei Lang in Rittersgrün und hat unter der Belegschaft des Pflegeheims für eine echte Überraschung gesorgt. "Das freut uns sehr, und mit so etwas haben wir gar nicht gerechnet", sagt Pflegedienstleiter Christoph Lein, der gemeinsam mit Pflegefachkraft Melanie Neubert die Überraschung entgegen nahm. Vor dem Haus, versteht sich.

Zum Team des Hauses, in dem aktuell 71 Bewohner leben, zählen immerhin rund 45 Mitarbeiter und Hilfskräfte, die sich rund um die Uhr um das Wohl der älteren Bewohner kümmern. Ihre eigentliche Arbeit habe sich durch die Corona-Pandemie zwar nicht grundlegend geändert, aber jetzt gelte es bei jedem Handgriff noch größere Sorgfalt zum Schutz der Bewohner walten zu lassen. "Ja, das ist für das Team anstrengend, aber notwendig", sagt der 33-jährige Teamleiter. Vom Stollen, so versichert er, soll jeder Mitarbeiter ein Stück abbekommen.

Aufruf Wer soll für seinen außergewöhnlichen Einsatz in dieser Corona-Zeit einen Dankes-Stollen bekommen? Vorschläge nimmt die "Freie Presse" per E-Mail und unter Ruf 03733 141-13141 entgegen. Wir bitten, eine kurze Begründung sowie einen Kontakt mitzuschicken. red.aue@freiepresse.de

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.