Summe macht Spender stolz

Die Eibenstocker Grundschüler denken an Gleichaltrige, die ein schweres Schicksal ertragen müssen. Sie belassen es nicht dabei, sondern helfen aktiv.

Eibenstock.

Als Katja Schubert, Schulleiterin der Grundschule Eibenstock, am gestrigen Freitag in der Aula verkündete, dass als Spendensumme für die Mitteldeutsche Kinderkrebshilfe 2336 Euro zusammengekommen sind, brach großer Jubel unter den Grundschülern aus. Alle zusammen hatten sie sich schließlich mächtig angestrengt und mit verschiedenen Aktionen zum stolzen Ergebnis beigetragen.

Davon berichteten stellvertretend Cecile, Fritzi, Philipp und David aus der 4. Klasse. Organisiert und tatkräftig unterstützt von den Eltern, wie Anne Windisch und Michelle Röder, fanden ein großer Flohmarkt zum Postplatzfest, Kuchenbasar und Spendensammlungen auf der Straße statt. "2336 Euro, das ist ein großer Betrag, aber genauso wichtig ist, dass die Kinder, die an Krebs erkrankt sind und auf Station liegen, wissen, dass es Gleichaltrige wie euch gibt, die sich für sie ins Zeug legen. Das hat einen hohen moralischen Wert", sagte bei der Übergabe der Spende Peter Männig, Geschäftsführer der Stiftung Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung.

In Sachsen gibt es Kinderkrebszentren in Dresden, Chemnitz und Leipzig. Jährlich erkranken in Deutschland 2000 Kinder an Krebs, am häufigsten an Leukämie oder Lymphdrüsenkrebs. Die Heilungschancen für sie sind recht gut, bei Leukämie liegt die Heilungsrate bei 90 Prozent, beim Lymphdrüsenkrebs bei 95 Prozent. Irmtraud Schulz, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung, denkt aber auch an die zehn Prozent, die es nicht schaffen und an die Eltern, die so ihr Kind verlieren. Ihr eigener Sohn war im Alter von vier Jahren an Krebs erkrankt. Dank der damals schon guten Forschungsergebnisse konnte er geheilt werden. "Wäre das nicht so gewesen, hätte ich mein Kind verloren", so Schulz. Deshalb sei jeder Betrag, der gespendet wird, bedeutsam für die Weiterführung der Forschung. 250.000 Euro konnten so im vergangenen Jahr für sechs Forschungsprojekte von der Stiftung zur Verfügung gestellt werden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.