Symbolischer Baustart für neues Hallenbad und Anbau an Grundschule in Zwönitz

Zwei erste Spatenstiche hat es gestern in Zwönitz gegeben. 10 Uhr wurde von Jan Auerswald, Geschäftsführer vom Architektur- und Ingenieurbüro Aue, Bürgermeister Wolfgang Triebert und Alexander Göpfert, Geschäftsführer der Baufirma BMB Bau (Foto links, von links), dieser symbolische Baustart für das neue Hallenbad vollzogen, das im August 2018 fertig sein soll. Die geplanten Gesamtkosten betragen 5,6 Millionen Euro, wovon 2,1 Millionen Euro vom Freistaat gefördert werden. Die neue Schwimmhalle umfasst insgesamt vier Bahnen mit einer Länge von 25 Metern. Eine Stunde später, 11Uhr, erfolgte von Yvonne Findeklee, Planerin beim Architektur- und Ingenieurbüro Aue, Bürgermeister Wolfgang Triebert und Jens Krey, Prokurist der Baufirma Scharnagl aus Annaberg-Buchholz (Foto rechts, von links), der erste Spatenstich für den Hortanbau an die "Johann-Wolfgang-von-Goethe"-Grundschule. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 1,8 Millionen Euro, der Freistaat fördert den Anbau mit 1,1 Millionen Euro. Mit Schuljahresbeginn 2018 sollen im Erdgeschoss der Hort und im Keller sowie im 1. und 2. Obergeschoss die Schule untergebracht sein. (gudo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...