Tourismus - Radschnecke wird erst 2019 gebaut

Hundshübel.

Die Radschnecke an der Staumauer der Talsperre Eibenstock wird erst im kommenden Jahr gebaut. Es gebe noch Probleme mit der Statik, sagte Stützengrüns Bürgermeister Volkmar Viehweg (parteilos/Mandat CDU). Um zu zeigen, dass es vorwärtsgeht, sollen noch in diesem Jahr eine Sitzgruppe und ein Fahrradunterstand gebaut werden. Der Gemeinderat hat den Auftrag dafür in seiner jüngsten Sitzung an die einheimische Firma Holzwirtschaft Pelz vergeben. Investiert werden hier zunächst 8260 Euro. Die Radschnecke ist mit geplanten 640.000 Euro eine der größten aktuellen Investitionen der Gemeinde. Auf dem schneckenförmigen Turm sollen Radfahrer auf der Karlsroute - aber auch Fußgänger - künftig den Höhenunterschied zwischen der Mauerkrone und dem Marienweg in kurzer Zeit überwinden können. Sie müssen dann nicht mehr die viel befahrene Straße benutzen. (mu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...