Uralte Linde in Sosa gefällt: "Wer tut so etwas?"

Bauarbeiter haben vor kurzem in dem Ort einen viele Jahrzehnte alten Straßenbaum zersägt. Anwohner fragen sich, warum. Das Landratsamt hat eine überraschende Erklärung parat.

5Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    1
    aussaugerges
    16.07.2018

    Ich kenne die Feuerholzlager der Bediensteten,vom Fahrer bis zum BM.
    Ist alles eine Kostenersparnis für das Estheblisment.

  • 1
    0
    Zeitungss
    14.07.2018

    @Tauchsieder: Wie so etwas ausgeht muss hier sicherlich nicht näher beschrieben werden, oder ????

  • 1
    1
    Tauchsieder
    13.07.2018

    Ja dann hilft nur eine Anzeige "Zeitun.....", aber wer stellt sie ?

  • 3
    2
    Zeitungss
    13.07.2018

    @Tauchsieder: So etwas läuft unter dem Begriff BÜROUNFALL und damit ist der Kittel geflickt. Hätte es eine Privatperson "verbockt", würde die volle Härte des Gesetzes zuschlagen, Beispiele wird jeder kennen. Die Begründung von Peter Ludwig hätte im privaten Bereich nicht gegolten, da müsste schon eine kostenintensive Expertenkommission ran und der Bußgeldkatalog wäre in Aktion, kennen wir alle. Es ist letztlich alles Auslegungssache.

  • 5
    3
    Tauchsieder
    13.07.2018

    Wollen wir doch mal gespannt sein wie sich die ortsansässigen Naturschutzverbände dazu äußern. Außerdem, wer erstellte das Gutachten, denn vom 1.3. eines Jahres bis zum 30.9. eines Jahres ist das Baumfällen verboten. Es bedurfte einer Ausnahmegenehmigung zum Fällen, wer hat sie erteilt?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...