VORSICHT SATIRE: RÜCKBLICK AUF DIE WOCHE: Maskerade

Warum der Mund-Nasen-Schutz gesundheitlich durchaus riskant ist und dennoch Vorteile hat

Dieses mistige kleine Virus hält die Welt auf Trab und bringt unser Leben ganz schön durcheinander.

Seit dieser Woche gilt sie also, die Maskenpflicht - und treibt schon jetzt skurrile Blüten. Damit ist keineswegs nur die Mustervielfalt der verwendeten Stoffe gemeint.

Die ganze Maskerade ist nämlich reichlich gefährlich, ja sogar gesundheitlich riskant und keineswegs lustig. So haben Bankangestellte permanent den Finger am Alarmknopf, weil sie nicht wissen: Ist das nun ein Bankräuber oder nicht? Ihr Blutdruck pumpt ständig Hochdruck. Das ist nicht gesund! Kettenraucher lassen sich in Eibenstock schon seitliche Löcher in die Masken einsticken, als Durchlass für den Glimmstängel. Und das alles trotz Vermummungsverbot, das ja eigentlich in Deutschland gilt. Selbst AfD-Leute müssen sich jetzt verschleiern. Das ist Höchststrafe!

Nur beim Autofahren muss man die Rüsselhülle abstreifen, weil die Polizei sonst nicht erkennen kann, wen sie geblitzt hat. Allein an den Augen könne man den Raser nicht identifizieren, heißt es. Da greifen die Jungs knallhart durch.

Ganz schwierig ist auch Eis-Essen mit Mundschutz! Hochschieben funktioniert nicht, da knallt man mit dem Kopf gegen den Laternenmast. Und doch kann man der Sache durchaus auch positive Seiten abgewinnen. So riecht man nicht mehr so schnell den "Mundpups" des Gegenübers, und für uns Mädels ist das die Gelegenheit, um Lippenstift zu sparen - einfach einen perfekten Kussmund außen draufmalen!

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.