VORSICHT SATIRE: RÜCKBLICK AUF DIE WOCHE : Missverständnisse

Ein langer Schlafanzug ist manchmal besser als hyperaktive Postboten, faule Eier und Kulturstürmerei

Tja, nun regnet es wieder, und zu kalt für die Jahreszeit war es zuletzt auch. Ist der Klimawandel nur ein Missverständnis? Das Festhalten an meinem kurzbeinigen Schlafanzug war es auf jeden Fall, und so muss ich, während ich das hier schreibe, immer wieder unterbrechen und zur Toilette rennen. Akute Blasenverkühlung! Danke, ihr Freitags-ist-Schwänzen-Luschen.

Missverständlich war diese Woche auch die Warnung vor giftigen Ködern in Bad Schlema, die durch die sozialen Medien geisterte, sich aber nicht bestätigte. Ausgangspunkt war das Posting eines Postboten, der sich über giftige Köter beschwert, seinen Zorn aber zu hastig in die Tastatur gehämmert hatte.


Beim Eierwurf auf die Zschorlauer Feuerwache muss es sich definitiv um ein Missverständnis gehandelt haben. Glaubt wirklich irgendwer, er könne die Kameraden, die mit Ruß, Blut und anderen ausgelaufenen Betriebsmitteln fertig werden, mit etwas Eigelb verunsichern? Deshalb das nächste Mal bitte das Ei mit Mehl verrühren, Schokolade dazugeben und den fertigen Kuchen als Dankeschön vor die Wache stellen!

Kaum war das Erzgebirge Bergbau-Welterbe, untersagte das Landratsamt das Anzapfen von Bächen und Teichen. Wasserkunst adé! Späte Rache des Landrats, der früher kein Fan der Weltkultur-Bewerbung war? Ein Missverständnis, hoffe ich.

Um einer weiteren Fehleinschätzung vorzubeugen: Die Erdarbeiten am Lößnitzer Stadtpark dienen der Parksanierung. Sie sind nicht der beginnende Abriss von Lößnitz wegen der enttarnten Naziglocken.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...