Wasserfall sprudelt weiter verhalten

Eibenstocks Bürgermeister sieht Lösung in Zuleitung aus dem Bockautal

Eibenstock.

Der Wasserfall in Blauenthal bleibt ein Sorgenkind von Eibenstocks Bürgermeister Uwe Staab (CDU). Nach wie vor fließt nicht genügend Wasser aus dem Toelleschen Graben zu, damit der Wasserfall - der höchste in Sachsen - wieder sprudeln könnte.

Die Bauarbeiten im vergangenen Jahr haben nicht das erhoffte Ergebnis gebracht. "Wir werden Wasser von woanders beschaffen müssen", so Staab. Gemeint ist das Bockautal. Für die Zuleitung über drei Kilometer Strecke seien ordentliche Planungen notwendig. Fürs Frühjahr sind Veränderungen am Durchlass vorgesehen, so Staab. (ike)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Tauchsieder
    22.01.2021

    Keine gute Idee Hr. Bürgermeister. Dies bedarf eines wasserrechtlichen Bescheids, einer Umweltverträglichkeitsprüfung etc.. Das kann dauern, wenn überhaupt.