Wechseljahre - zweite Pubertät

Mit 50 Jahren ist die Lebensmitte erreicht. Ein neuer Abschnitt beginnt. Wieder verändert sich vieles - sowohl bei Frauen als auch bei Männern. In Schwarzenberg gibt es eine Frau vom Fach, die mehr über diese erneute Weichenstellung weiß.

Schwarzenberg.

Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass das Thema Wechseljahre nur Frauen betrifft. Das meint auch Ute Rademann aus Schwarzenberg. Sie muss es wissen. Denn die heute 51-Jährige hat sich schlau gemacht. Sie ist Gesundheitspädagogin mit dem Spezialgebiet Wechseljahre. Sie darf sich Wechseljahresbegleiterin nennen.

"Wechseljahre - das ist genau genommen das Erreichen der Lebensmitte. Eine Art zweite Pubertät", sagt sie. Und vieles von dem, was mit "um die 50" mit Körper und Seele passiert, ähnelt tatsächlich diesem bereits erlebten Übergang von Kind zum Erwachsensein. In der Lebensmitte gibt es erneut einen Umbruch: Zumeist ist der Partner gefunden, aber die Kinder sind erwachsen und haben das Haus verlassen. Neue Ziele müssen her. Es ist die Zeit einer Neuausrichtung von Interessen, Wünschen und Träumen.

Auch der Körper verändert sich erneut. Hitzewellen sind ein typisches Signal. Sie erfassen allerdings nicht nur Frauen. Auch Männer können davon betroffen sein. Die Hormone spielen - wie in der Pubertät - wieder verrückt. Frauen treten in die Menopause ein. "Bei Männern sind die Wechseljahre nicht ganz so körperlich spürbar", sagt Rademann. Was nicht heißt, dass sich deren Körper nicht auch verändert. Denn gleichzeitig werden tatsächlich ab 50 die ersten Alterserscheinungen deutlich. Plötzlich heißt es: "Die Schrift auf den Verpackungen wird immer kleiner. Dieses Haarshampoo nehm' ich nicht mehr, es zieht die Farbe raus. Die angegebenen Größen fallen viel kleiner aus als früher, die sparen Stoff." Oder: "Auch Spiegel sind nicht mehr das, was sie einmal waren." Solche, etwas humorvoll formulierten Beobachtungen machen Männer und Frauen gleichermaßen.

"Aber all das ist normal. Denn die Wechseljahre sind eben Veränderung. Man muss sie annehmen", rät Ute Rademann. Genau darin sieht sie ihre Aufgabe: Zuhören, Aufrichten, Aufklären, Mut machen und Empfehlungen geben. "Wir sind ja keine Ärzte, aber wir können ergänzende Angebote unterbreiten, um über die diversen Schwierigkeiten besser hinwegzukommen. Und wir haben die Zeit, zuzuhören", sagt die Schwarzenbergerin, die gemeinsam mit sechs anderen Frauen 2015 eine bundesweite Arbeitsgemeinschaft "Frau im Wechsel" gegründet hat. Erst im März fand in Saarbrücken erneut ein Treffen dieser Frauen statt, deren Zahl inzwischen auf elf angestiegen ist. "Das Angebot ist relativ neu, wird aber gut angenommen", sagt Rademann, deren nächste Mitstreiterin in Dresden zu finden ist. Bislang gibt es nur zwei in Sachsen.

Ute Rademann bietet Vorträge, Kurse, Gesprächsrunden und Einzelgespräche an. Der Austausch über all diese Fragen, die mit dem neuen Lebensabschnitt zusammenhängen, sei wichtig. Deshalb bietet sie auch im Rahmen der soeben begonnenen "Frühlingsspaziergänge" in Sachsen am 6. Mai und 10. Juni eine spezielle Frühlingswanderung für Frauen an. "Sich in der Natur zu bewegen, das ist das Beste, was Frauen für sich tun können", meint die Gesundheitspädagogin. Und so ganz nebenbei käme man dabei immer ins Plaudern und merkt schnell, dass man mit den Problemen nicht allein ist. "Das ist ein erholsames Vergnügen und sorgt für optimale Entspannung", sagt Ute Rademann.

Unstrittig ist: Die Wechseljahre läuten einen neuen Lebensabschnitt ein. Noch einmal muss frisch justiert werden. Hinzu käme das Sich-bewusst-Werden dass das Leben nicht unendlich so weiter geht. "Obwohl wir es wissen, stiftet das Verwirrung", so Rademann. "Ebenso wie die Frage im Raum steht: ,Was macht das Älterwerden mit uns?'"

Treffpunkt für die Frühlingsspaziergänge ist am 6. Mai und 10. Juni, 14 Uhr an der Oberen Schlossstraße 3 in Schwarzenberg. Anmeldungen unter 03774 762071 erwünscht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...