Wildbachfest wird ritterlich

Im Preßnitztal bereitet man sich eifrig auf das erste Augustwochenende vor. Im Mittelpunkt stehen meckernde Vierbeiner.

Steinbach.

Die Tage bis zum großen Meckern sind gezählt: Die Steinbacher rüsten für das 16. Treffen der Ziegenhirten. Das Stelldichein von Zwei- und Vierbeinern am 5. August soll erneut Höhepunkt des Wildbachfestes werden. "Dabei setzen wir auf bewährte Programmpunkte. Teilnehmer und Publikum dürfen sich aber ebenso auf Neuerungen freuen", sagt Patrick Westenburger vom gastgebenden Verein der Steinbacher Ziegenhirten. "Die Suche der schönsten Ziege des Erzgebirges wird die Anreise mit der Preßnitztalbahn umfassen, wie auch den Wettlauf von Mensch und Tier."

Doch diesmal damit nicht genug. "Wir wollen noch mehr Spaß und Spannung bieten. Daher wird ein origineller Hindernisparcours seine Premiere erleben", sagt der Ziegenhirte, der indes Details noch nicht preisgeben will. Zudem wird es diesmal nicht nur zwei Tage an der Gaststätte Wildbachtal hoch hergehen. "Wir verlängern unsere Veranstaltung, die schon am Freitagabend beginnt", lädt Gastwirt Mario Eberlein ein. Bevor jedoch das Feierabendbierchen getrunken werden kann, sind engagierte Zeitgenossen gefragt. "Wir rufen zum Gaudi-Wettkampf heraus. Gesucht sind Teams mit jeweils vier Aktiven, die Kraft und Geschicklichkeit mitbringen, aber auch in Sachen Heiterkeit belastbar sein sollten", so Patrick Westenburger. "Wir freuen uns auf Mannschaften, die Familien aufstellen, die aus den Vereinen kommen oder aus bestehenden Cliquen, durchaus auch Arbeitskollegen", rufen die Steinbacher zum Wettstreit. Eine der Disziplinen soll Baumstammweitwerfen werden.

Der Gilde der Steinbacher Ziegenhirten gehören 20 Hirten an, die aktuell 31 Vierbeiner halten. Im Vorjahr beteiligten sich 44 Ziegen am Schönheitswettbewerb.

Das Wildbachfest steigt vom 3. bis 5. August. Auftakt am Freitag ab 18 Uhr mit Gaudi-Wettkampf der Jugend des Erzgebirgszweigvereins Steinbach und Musik. Am Sonnabend startet des Treffen ab 14.30 Uhr mit dem Mundartnachmittag und dem Bootswettrennen auf dem Wassergraben. Dafür werden noch gebastelte Modell-Eigenbauboote gesucht. Dabei kommt es erneut zum traditionellen Wettfressen. Diesmal gilt es, einen russischen Riesenschaschlik zu verspeisen. Das 16. Ziegentreffen mit der Wahl des schönsten Vierbeiners startet am Sonntag 13 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...