33 Neuinfektionen im Kreis nachgewiesen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Der Inzidenzwert im Erzgebirgskreis hat sich seit Anfang September nahezu verdoppelt. Am Mittwoch meldete das Robert-Koch-Institut für die Region 33 Corona-Neuinfektionen, was eine Sieben-Tage-Inzidenz von 34,5 bedeutet. Am 1. September lag sie noch bei 16,8. Damit haben sich innerhalb der vergangenen Woche nachweislich 115 Menschen in der Region mit dem Virus angesteckt. In Quarantäne befinden sich 205 Personen. In den Krankenhäusern werden laut Statistik des Landratsamtes derzeit nur wenige Patienten wegen Corona stationär behandelt. Zur Wochenmitte waren es vier, die Hälfte davon mit schwerem Krankheitsverlauf. Sobald der Inzidenzwert fünfmal in Folge die Schwelle von 35 überschreitet, gelten ab dem übernächsten Tag entsprechend der Corona-Schutzverordnung spezielle Regeln. So erhalten etwa nur Personen Zutritt zu bestimmten Veranstaltungen, wenn sie geimpft, genesen oder getestet sind. (urm)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.