Zschorlaus Kantor lädt ein zur Singewoche

Angebot für junge Leute: In den Sommerferien Chorprogramm erarbeiten

Zschorlau.

Gemeinsames Singen und Musizieren stehen im Mittelpunkt der Sächsischen Jugendsingewoche, die vom 28. Juli bis 7. August in Roßbach/Naumburg stattfindet. Organisiert wird sie vom Zschorlauer Kantor Andreas Conrad sowie seinen Kollegen, Kirchenmusikdirektor Johannes Dickert aus Wurzen und Detlev Küttler aus Dresden. Gedacht ist das Angebot für junge musikbegeisterte Leute, die in elf Tagen ein Chorprogramm erarbeiten, welches an den letzten vier Abenden in der Region aufgeführt wird.

In jedem Jahr wird eine CD mit Aufnahmen aus den vier Konzerten produziert. Die von 2018 ist jetzt an den Konzertorten zu erwerben. Die Singewoche gibt es seit 1986. Conrad war selbst früher Teilnehmer. Seit 2012 leitet er die Singewoche mit. In einem Chor von 20 bis 40 Teilnehmern werden geistliche Werke der Renaissance- und Barockzeit, der Romantik, der Gegenwart sowie Gospels und Spirituals einstudiert. Je nach Besetzung wird dabei großer Wert auf Vielstimmigkeit der Werke gelegt.


"Chorpraxis ist keine Bedingung, jedoch von Vorteil", sagt Andreas Conrad. "Freude am Singen und gemeinsames Musizieren mit anderen jungen Leuten stehen im Vordergrund." Die meisten Teilnehmer seien in einem Alter zwischen 16 und 27 Jahren. Vormittags und am späten Nachmittag arbeiten wir am gemeinsamen Chorprogramm. Dazwischen gibt es viele Möglichkeiten die Umgebung zu erkunden oder sich auf dem schönen Gelände des St. Michaelshauses zu erholen.

Die Abende werden für gemeinsame Aktionen genutzt, wie zum Beispiel für einen Spiele-, Film- oder Hausmusikabend. Sie laden aber vor allem zur individuellen Gestaltung mit gemütlichen Gesprächen oder Spaziergängen ein.

Während der gemeinsamen Tage gibt es auch Zeit für Ruhe und Besinnung. In der nahen, schönen Elisabethkirche treffen wir uns zu gemeinsamen Andachten, in denen wir uns auch inhaltlich mit den Stücken aus dem Konzertprogramm auseinandersetzen. www.singewoche.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...