Zu Carlsfelder Fackelwanderung kommen so viele wie noch nie

Der Fremdenverkehrsverein Carlsfeld freut sich, dass seine traditionelle Veranstaltung im Winter so gut angenommen wird. Vor allem Urlauber von weiter her schätzen das besondere Flair.

Carlsfeld.

Abends vorm Bürgerhaus "Grüner Baum" in Carlsfeld: Zur Fackelwanderung haben sich so viele Teilnehmer eingefunden, dass es auf dem Platz vor dem Gebäude eng wird. Nach der Begrüßung durch Wanderleiter Hubert Brehme geht es los: durch den Ort, über die Mauerkrone der Talsperre Carlsfeld und schließlich bis zur Blockhütte, wo die Köhlermusikanten aus Sosa, Rostbratwürste und warme Getränke auf die Wanderer warten.

Martina Zapf vom Fremdenverkehrsverein bildet in der vergangenen Woche die Nachhut der großen Wandergruppe. In diesem Jahr freut sie sich über besonders viel Zuspruch zu den Fackelwanderungen. Zehn haben in dieser Saison stattgefunden, beginnend am 28.Dezember, endend mit der am Donnerstag dieser Woche. "Eine musste ausfallen, da hat es stark geregnet und gestürmt", erklärt Martina Zapf. Ansonsten sind die ehrenamtlichen Helfer des Vereins und die Teilnehmer - die überwiegende Mehrheit sind Urlauber aus dem Ort - wetterfest. Insgesamt 1400 Teilnehmer konnte der Fremdenverkehrsverein in dieser Saison zählen. Die haben 700 Fackeln verbraucht, 1500 Bratwürste verputzt und 850 Liter Glühwein getrunken, kann Martina Zapf ausgehend von ihrer Statistik berichten. Zu den ehrenamtlichen Helfern gehören neben ihr und Wanderleiter Hubert Brehme Peter Zapf, Steffen Bönisch, Heike Baumgärtel, Ina Brehme, Annelie und Klaus Pilz sowie Angela Bachmann.

Für Nancy Kögler und Ronny Fischer und ihre Söhne Niklas (16) und Yannick (11) aus Frohburg gehört die Fackelwanderung fest zum Programm ihres einwöchigen Urlaubsaufenthalts in Carlsfeld. "Wir kommen seit zehn Jahren her, heute fühlen wir uns richtig zu Hause in Carlsfeld", erzählt Nancy Kögler. Ihr Mann und die beiden Jungs haben das Ski- und Snowboardfahren im Urlaub in Carlsfeld gelernt. Und auch in diesem Winter sei man jeden Tag auf den Skiern gewesen. Chantal Augenstein und Sebastian Beetz kommen aus Remsingen bei Pforzheim. Er stammt aus Carlsfeld und kommt im Winter zum Urlaub in die Heimat. Dann unterstützt er auch den Carlsfelder Skiverein als einer der Darsteller zum Skifasching. Seiner Freundin gefällt "das Kontrastprogramm zu uns, wo es so gut wie nie Schnee gibt", erzählt sie.

Seit 19 Jahren veranstaltet der Fremdenverkehrsverein Carlsfeld die Fackelwanderungen. Beim ersten Mal, erinnert sich Martina Zapf, zog man noch mit Skiern los. "Da sind wir unter uns geblieben, aber seit wir die Wanderungen zu Fuß machen, wurden es von mal zu mal immer mehr Teilnehmer." Sie kommen aus den Nachbarorten und von weiter her, aus Zwickau, Leipzig und Dresden. Laut Martina Zapf sind auch einige darunter, die über alle 19 Jahre der Veranstaltung treu geblieben sind. Die letzte dieser Touren in der Saison 2019/20 findet am Donnerstag statt. Treff ist wie immer 18 Uhr am "Grünen Baum".


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.