Zustand des Waldes in der Kritik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Bockau.

In einem offenen Brief, in dem er den Zustand des Waldes kritisiert, hat sich ein Bürger aus Bockau an die Gemeindeverwaltung seines Heimatorts gewendet. "Diesen haben wir an das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft weitergeleitet, damit sich auch die Landesregierung ein Bild davon machen kann", berichtete Bürgermeister Siegfried Baumann (parteilos) dem Gemeinderat. Die Landesbehörde indes verwies auf den Staatsbetrieb Sachsenforst, mit dem die Gemeinderäte sich vor Ort ein Bild von den Zuständen machen können - nach Abschluss der Arbeiten. "Nichtsdestotrotz sehen die Waldwege wüst und verheerend aus. Es sind weder Spaziergänge noch Radtouren möglich, da der Grobschotter auf den Wegen das einfach nicht zulässt", so der Bürgermeister. Daher wolle sich das Gremium nochmals mit einem Schreiben an den Sachsenforst wenden, um das Problem zu lösen - zufriedenstellend für beide Seiten. (ane)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.