Zwei weitere Motorradfahrer müssen schwer verletzt ins Krankenhaus

Zwischen Aue und Bernsbachist am Dienstag gegen 15 Uhr ein Mann mit seiner KTM von der Straße abgekommen und im betonierten Seitengraben gelandet (Foto rechts). Der Biker wurde so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste. Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen. Es war bereits der dritte Einsatz der Rettungsflieger im hiesigen Altkreis innerhalb weniger Stunden. Denn am Montagabend verunglückte auf der B 283 ein Motorradfahrer. Laut Polizei war der 43-Jährige gegen 17.30 Uhr aus Richtung Schönheide gen Wolfsgrün unterwegs, als er beim Durchfahren einer spitzen Linkskurve mit seiner Kawasaki nach rechts von der Fahrbahn abkam. Nach mehreren Überschlägen blieben der Mann und das Bike am Waldrand liegen. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von gut 8000 Euro. Die Bundesstraße blieb bis gegen 21.30 Uhr voll gesperrt. Zum Einsatz kam der Hubschrauber zudem wenige Stunden zuvor nur rund zwei Kilometer Luftlinie entfernt. ("Freie Presse" vom Dienstag). Ein 68-Jähriger hatte in der Nähe von Hundshübel in einer Kurve die Kontrolle über seine Indian verloren, stürzte und wurde zwischen Motorrad und Leitplanke eingeklemmt. Ein 80-Jähriger und eine 68-Jährige, die Werkzeug im Auto hatten, konnten als Ersthelfer die Leitplanke demontieren und den schwer verletzten Biker aus seiner misslichen Lage befreien. Der Schaden an der Indian wird auf 5000 Euro geschätzt. Die Straße blieb bis gegen 15.30 Uhr gesperrt. (nikm/kjr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.